Im Blühenden Barock in Ludwigsburg

Mit Vögeln im großen Vogelkäfig

Aktuell geschlossen!

Ohne störende Glasscheibe können Besucher in der rund 150 Meter langen und bis zu 15 Meter hohen begehbaren Voliere, einem riesigen Vogelkäfig, den gefiederten Bewohnern ganz nahe sein. Mit der Großvolière setzt das blühende Barock die Tradition des Ausstellens fremder Tiere fort.

Im 18. und 19. Jahrhundert galt dies bei den damaligen Herrschern als Zeichen ihres Reichtums. Für die einzelnen Tiergruppen wurden in der Volierè passende Biotope geschaffen. Ein landschaftliches Highlight in der Freiflugvolière ist der sardische Garten mit mediterranen Pflanzen, Felsen und Architektur. Der mediterrane Charakter entsteht durch das harmonische Gefüge von Tieren, Pflanzen und Gesteinsformationen. Trockenmauern und insbesondere die nachgebaute Schäferhütte inmitten von Johannisbrotbäumen, Korkeichen und Olivenbäumen vermitteln die Illusion von einem Blitzbesuch in Sardinien. Auch diese Landschaft knüpft an eine historische Begebenheit an. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts hatte Herzog Eberhard Ludwig Bäume von Sardinien nach Ludwigsburg transportieren lassen. Die Gärten sollten mit den zusätzlichen Arten aufgepeppt werden.

Infos zu Öffnungszeiten, Hygienemaßnahmen, mögliche Zeitfenster und Ticketverkauf unter www.blueba.de.