Zum 450. Geburtstag des Astronomen

Neuer Keplerraum im Leonberger Stadtmuseum

Die Familie von Johannes Kepler stammt aus dem Leonberger Stadtteil Eltingen. Geboren wurde er am 27. Dezember 1571 allerdings im nahen Weil der Stadt.

Er selbst bezeichnete sich als „Leomontanus“, als „der Leonberger“ und ging in Leonberg in dem Gebäude in der Pfarrstraße zur Schule, in dem sich heute der vollkommen neu gestaltete Keplerraum befindet. In dem vom Stuttgarter Museumsgestalter Hannes Bierkämpfer und dem Berliner Museumskurator Pablo von Frankenberg konzipierten Raum – das Weltall in historischem Gemäuer. Für die Besucher neu hinzugekommen sind interaktive Elemente um sich mit dem Leben, den Reisen und seinen Thesen zu beschäftigen. „Johannes Kepler ist eine wichtige Leonberger Identifikationsfigur. Der neue Raum im Stadtmuseum gehört zu den wichtigsten kulturellen Orten der Stadt“, sagt Oberbürgermeister Marin Georg Cohn.

Ab 27. Dezember ist zudem ein extra produzierter Videoclip unter www.leonberg.de/stadtmuseum abrufbar. Er soll zum Besuch der Ausstellung animieren. Das Stadtmuseum ist am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 14 bis 17 Uhr und an Sonntagen von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Alle Infos unter www.leonberg.de/stadtmuseum.